Radiale - Kultur im Kreis Ausschreibung

Radiale Kunst im Kreis – Ausschreibung 2019

„Radiale – Kunst im Kreis“ wird als Projekt zur Förderung der regionalen Kunstszene und zur Information an die interessierte Öffentlichkeit durchgeführt. Das Förderanliegen zielt auf eine Vermittlung herausragender individueller künstlerischer Leistungen in allen Gestaltungsbereichen der bildnerischen Medien (auch installativer Arbeiten) der regionalen Kunstszene. Erreicht werden soll dies mit Gruppenausstellungen der von einer Fachjury aus den eingegangenen Bewerbungen ausgewählten Künstlerinnen und Künstlern sowie einer vielen Ansprüchen gerecht werdenden Katalogpublikation.

Teilnahmebedingungen:

  1.  Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler aller Gattungen, die ihren Wohnsitz oder ihr Atelier in der Metropolregion Rhein-Neckar (Kreis Bergstraße, Neckar-Odenwald-Kreis, Rhein-Neckar-Kreis, Rhein-Pfalz-Kreis, Landkreise Bad Dürkheim, Germersheim, Südliche Weinstraße, Stadtkreise Frankenthal, Heidelberg, Landau, Ludwigshafen, Mannheim, Neustadt a. d. Weinstraße, Speyer, Worms) haben.
  2.  Bewerbungsschluss ist der 03.05.2019.
  3.  Mit ihrer Bewerbung akzeptieren alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Teilnahmebedingungen und erklären sich einverstanden mit:
  • Teilnahme am Ausstellungsprojekt „Radiale – Kunst im Kreis“ (Ausstellung und Katalog: 2020, Vorbereitung: 2019).
  • Kostenlose Veröffentlichung ihrer Kunstwerke, der präsentierten Texte und des Atelier-/Künstlerportraits im Rahmen von„Radiale – Kunst im Kreis“, z. B. in der Ausstellung, in der Presse, im Internet und im Katalog.

Konzeption:

  • Konzeptionelle Entwicklung von vier Gruppenausstellungen an vier verschiedenen Orten im Rhein-Neckar-Kreis.
  • Zuordnung der Künstlerinnen und Künstler zu dem jeweiligen Ausstellungsort durch die Fachjury.
  • Zeitfenster: April – Juni 2020.
  •  Ausstellungsdauer: pro Ort ca. 6 Wochen.
  •  Die kuratorische Verantwortung für die jeweilige ortsspezifische Präsentation liegt bei je einem Jury-Mitglied.
  • Einbeziehung der Künstlerinnen und Künstler in die konzeptionelle Entwicklung.
  •  Die Ausstellungspräsentation ist nicht auf die zur Jurierung eingereichten Arbeiten beschränkt.
  • Es besteht die Möglichkeit, eine unmittelbar auf die Ausstellung und ihre räumlichen Gestaltungsmöglichkeiten bezogene Arbeit zu entwickeln und zur Präsentation zu bringen.
  • Der Katalog ist als mehrteilige Publikation in Schuberfassung konzipiert:
  • In Einzelkatalogen der Künstlerinnen und Künstler werden die individuellen
  • Werkkonzepte per Text und Bild dargestellt.

Bewerbungsunterlagen:

Für die Bewerbung sind folgende Unterlagen erforderlich

  1. Online-Bewerbungsbogen mit Angaben zur Person und künstlerischem Lebenslauf (direkt auszufüllen unter www.kultur-im-kreis.net/kunst).
  2. Anschauungsmaterialien zur aktuellen künstlerischen Arbeit, max. sechs Arbeiten.
  3. Einreichung ausschließlich in elektronischer Form als Zip-Datei. Die maximale Dateigröße beträgt 10 MB (es werden keine Originale angenommen).

Jurierung:

1. Die Jury trifft ihre Entscheidung Ende Mai 2019.

2. Die Fachjury setzt sich aus folgenden Personen zusammen:

• Dr. Hans-Jürgen Buderer, ehem. Direktor Kunst- und Kulturgeschichte der Reiss-Engelhorn-Museen, Mannheim (Kurator)

• Prof. Hans Gercke, ehem. Direktor des Heidelberger Kunstvereins, Heidelberg (Kurator)

• Julia Philippi, Galeristin, Zeitgenössische Kunst, Dossenheim und Kreisrätin des Rhein-Neckar-Kreises (Kuratorin)

• Barbara Auer, Direktorin Kunstverein Ludwigshafen (Kuratorin)

• Jutta Steudle, Mannheim (Künstlerin)

Noch Fragen?

gisela.hoffmann@rhein-neckar-kreis.de, Telefon 06221/522 1771 oder anja.sauer@rhein-neckar-kreis.de, 06221/ 522 1356

| www.kultur-im-kreis.net/kunst

metropolkultur logo
Posted in Kunst, Metropolregion Rhein-Neckar, Wettbewerb and tagged , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.