Liedzentrum Heidelberg: Lied Me!

Das vom Musikfestival Heidelberger Frühling gegründete Internationale Liedzentrum Heidelberg stand während des kulturellen Lockdowns nicht still. Gemeinsam mit den Stipendiaten seiner Lied Akademie hat es mit dem Projekt »Lied Me!« in die Zukunft des Liedes investiert und neue Erzählweisen im digitalen Raum erprobt.  Entstanden sind neun Kurzfilme, die ab 25. Juni 2021 auf der Website www.lied-me.art, im Youtube-Kanal und auf dem Facebook-Kanal des Internationalen Liedzentrums Heidelberg sowie auf der Videoplattform www.takt1.de frei zugänglich sind.

Die neun Kurzfilme verhandeln über das Lied Themen von gesellschaftlicher Relevanz und Aktualität aus dem Alltag einer jungen, in Europa lebenden Generation: Diversität und Sexualität, Globalisierung, Klimakatastrophe und Entwurzelung, Ausgrenzung, Ängste, Selbstzweifel und Depression. Musikalische Erzähler sind von den Stipendiaten ausgewählte Lieder von Franz Schubert, Johannes Brahms, Hugo Wolf, Maurice Ravel, Gustav Mahler, Francis Poulenc oder das Mittel der Lied-Improvisation.

Gedreht wurde im Oktober 2020 in der Liedstadt Heidelberg, kurz bevor der 8-monatige vollständige kulturelle Lockdown begann.

metropolkultur logo

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen