Kontrapunkte Speyer 2019

Zwischen dem 31. März und dem 12. Mai 2019 finden in der vom Pianisten Stephan Rahn organisierten und kuratierten Reihe mit Musik des 20. und 21. Jahrhunderts wieder vier Konzerte statt. Die Kontrapunkte Speyer präsentieren 2019 ein erstaunlich vielfältiges Programm. Das ungewöhnlich mit Flöte und Akkordeon besetzte Duo Windspiel ist zu hören. Organisator Stephan Rahn und seine Ehefrau Christine Rahn spielen an zwei Klavieren das anspruchsvolle Werks „Visions de L’Amen“ von Oliver Messiaen an.

Auch das dritte Konzert der Kontrapunkte wird von einem Duo gestaltet: Die Pianistin und Komponistin Birgitta Lutz begleitet den Tenor Marcus Ullmann. Auf dem Programm stehen Kompositionen von Birgitta Lutz und einige weitere Pretiosen von Beethoven.

Das Finale wird schließlich von einer größeren Formation dargeboten. Die Flötistin Kathrin Christians, Kontrabassist Jon Diven und das Eliot Quartett entführen in die Welt des Komponisten Michael Nyman und spielen Musik des 20. Jahrhunderts, von Prokofjew, Bloch und Anderson Thomas Jefferson.

Das Programm

ZEITEN | SPIEGEL
Windspiel – Duo für Neue Musik
Konzert I, 31. März 2019, 18.00 Uhr, Historischer Ratssaal Speyer
Verena Wüsthoff, Blockflöten
Eva Zöllner, Akkordeon

VISIONS DE L’AMEN
Klavierduo Christine
und Stephan Rahn
Konzert II, 07. April 2019, 18.00 Uhr, Historischer Ratssaal Speyer
Christine Rahn, Klavier
Stephan Rahn, Klavier

NOSTALGIA
Konzert III, 05. Mai 2019, 18.00 Uhr, Historischer Ratssaal Speyer
Marcus Ullmann, Tenor
Birgitta Lutz, Klavier

BRIDGING AND BRANCHING
Konzert IV, 12. Mai 2019, 18.00 Uhr Historischer Ratssaal Speyer
Kathrin Christians, Flöte
Eliot Quartett
Jon Diven , Kontrabass

| Kontrapunkte Speyer Informationen und detailliertes Programm

Fotografien von Antanas Sutkus in den Opelvillen Rüsselsheim – Vernissage am 27. Januar 2019

Antanas Sutkus: Jean-Paul Sartre in Lithuania. Nida 1965
Courtesy: Galerie argus fotokunst, © Antanas Sutkus / VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Die Opelvillen würdigen Litauens bekanntesten Fotografen Antanas Sutkus. Der 1939 bei Kaunas geborene Sutkus begann in den 1950er-Jahren, die Menschen seines Heimatlandes Litauen zu fotografieren, und zählt zu den großen humanistischen Fotografen Europas. Kunstpolitischen Doktrinen der Sowjetherrschaft folgte Sutkus nicht, so dass er viele seiner Fotografien erst nach 1990 veröffentlichen konnte. Fotogeschichte schrieb Sutkus auch durch eine Aufnahme von Jean-Paul Sartre. 1965 besuchte der französische Philosoph gemeinsam mit Simone de Beauvoir Litauen und erklärte sich einverstanden, dass Sutkus ihn auf der fünftägigen Reise fotografierte. In Nida auf der Kurischen Nehrung gelang dem jungen Litauer jenes Foto von Sartre, das zur Ikone wurde. Es zeigt den existenzialistischen Schriftsteller beim Streifzug in den Dünen als Diagonale im Raum, gegen den Wind gestemmt, im dunklen Mantel auf hellem Sand.

Die Ausstellung wurde in gemeinsamer Arbeit von Dr. Beate Kemfert und Norbert Bunge kuratiert. Es konnten über 100 Fotografien zusammengetragen weren, mit Leihgaben aus verschiedenen Privatsammlungen.

Vernissage am Sonntag, 27. Januar 2019 um 11 Uhr
Ludwig-Dörfler-Allee 9, 65428 Rüsselsheim
www.opelvillen.de

metropolkultur logo

Heidelberger Streichquartettfest beginnt am 24. Januar 2019

Am kommenden Donnerstag, den 24. Januar beginnt das 15. Heidelberger Streichquartettfest. Bis Sonntag, den 27. Januar stehen in der Alten Pädagogischen Hochschule Heidelberg insgesamt 16 Konzerte und Workshop auf dem Programm, mit Joseph Haydn und Johannes Brahms im Zentrum.

Zu Gast sind fünf internationale Ensembles, das Aris Quartett aus Deutschland, das Esmé Quartet aus Korea und das spanische Cosmos Quartet, das spanische Dalia Quartet und das Dudok Quartet aus den Niederlanden. Die Workshopleitung liegt bei Oliver Wille, Geiger im Kuss Quartett und Professor für Kammermusik an der Musikhochschule Hannover.

Restkarten gibt es nur noch für die Veranstaltungen am Freitag, den 25. Januar, erhältlich telefonisch unter (06221) 584 00 44, und online unter www.streichquartettfest.de.

Heidelberger Streichquartettfest, 24.–27. Januar 2019
Festivalforum in der Alten Pädagogischen Hochschule Heidelberg, Keplerstr. 87, 69121 Heidelberg
Veranstalter: „Heidelberger Frühling“ in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und Irene Schwalb. Gefördert wird das Streichquartettfest von Irene Steels-Wilsing und dem Freundeskreis des „Heidelberger Frühling“.

metropolkultur logo