Jörg Brüggemann „wie lange noch“ im ZEPHYR – Raum für Fotografie in Mannheim

Der in Berlin lebende Fotograf hat sich in einem fotografischen Langzeitprojekt dem Thema „Autobahn“ gewidmet. Über 13.000 Kilometer führen in Deutschland von der Nordsee bis zu den Alpen. Sie ziehen sich durch Städte, wie durch die Provinz und gelten als „monnumentales Bauwerk“ der Deutschen, mit entsprechender kultureller Wirkung.

Jörg Brüggemann hat festgehalten, wie umfassend der Verbrennungsmotor die Mobilität des 20. Jahrhunderts geprägt hat und ist damit auch Chronist eines untergehenden Zeitalters. Schließlich ist zu erwarten, dass die neuen Techniken, wie selbstfahrende Autos, E-Mobilität, vielleicht ein genereller Rückgang des Indivitualverkehrs, ein neues Bild der Autobahnen mit sich bringen werden.

Die Ausstellung läuft vom 5. September 2020 bis zum 6. Januar 2021 im ZEPHYR – Raum für Fotografie.

| zephyr-mannheim.de

metropolkultur logo

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen