Sammlung Prinzhorn: Ausstellung Georg Müller vom Siel (1865-1939) – Sinnsuche in der Psychiatrie

12. Dezember bis 13. April

Erstmalig zeigt die Sammlung Prinzhorn das sensationelle Spätwerk des norddeutschen Malers Georg Müller vom Siel (1865-1939). Die Leihgaben stammen aus dem Oldenburger Landesmuseum. Der sonst als bedeutender Landschafter des späten 19. Jahrhunderts bekannte Künstler ist hier mit bildlichen Spekulationen über die Stellung des Menschen in der Welt zu sehen. Die Aquarelle zeigen in freier Anordnung abstrakte Formen, Figuren und Text. Geschaffen wurden sie in der Nervenheilanstalt Wehnen, wo Müller vom Siel von 1909 bis zu seinem Hungertod 1939 lebte. Weitere Werke mit ontologischer Thematik aus der Sammlung Prinzhorn und von anderen Künstlern, die eine ähnliche Formensprache verwenden, verdeutlichen den historischen Kontext.

| Sammlung Prinzhorn, Heidelberg

Andreas Schickentanz & Refugium beim Jazzclub Heidelberg am 26.11.2013

Matthias Erlewein Tenorsaxofon   Dienstag, 26.11.13, 20.00 Uhr
DAI Heidelberg, Sofienstr. 12 (nahe Bismarckplatz)Eintritt: Normal 13 € | Ermässigt 11 €
Tickets
Andreas Schickentanz Posaune, Komposition
Lars Duppler Piano
Volker Heinze Bass
Jens Düppe Schlagzeug, Perkussion
Andreas Schickentanz &Refugium
Die Formation Refugium besteht seit 2011. Im Frühjahr 2013 erschien beim Kölner Label JazzHausMusik die erste CD unter dem Titel CHIMERA (JHM 214). Die Kompositionen von Andreas Schickentanz sind direkt auf die Musiker zugeschnitten und ohne die Essenz zu verlieren, unterliegen sie einem ständigen, eigenwilligen Entwicklungsprozess. Eine reiche Harmonik, melodische Sequenzen ergänzen und reiben sich mit offenen, freieren Strukturen zu einem organischen Gruppensound. Eine klassische Besetzung, aussagekräftige kompositorische Ausgangspunkte, fünf interaktiv agierende und hochkarätige Solisten sorgen für ein spannendes, abwechslungsreiches Konzertereignis.

 

Neckarsteinach – Kalender mit Bildern von Hans-Dieter Lackner

Neckarsteinacher_Kalender_Cover

 

Der Kalender mit Bildern des Neckarsteinacher Künstlers Hans-Dieter Lackner, ist ab 1.11. in Neckarsteinach bei “Papyrus” und in “Martins kleinem Laden” erhältlich. Der Preis beträgt 9,80 Euro. Auch beim Gemeindefest der Ev. Kirchengemeinde am 10.11. in der KiTa Schatzinsel, Rosenweg 20, wird  der Kalender angeboten.

Der Reinerlös des Kalenders fließt in die Renovierung der evangelischen Kirche in Neckarsteinach. Idealerweise wird der Kalender an den genannten Stellen erworben, Falls Sie keine Möglichkeit haben, den Kalender dort zu erwerben, nehmen Sie bitte Kontakt per E-mail auf, über lacknerkalender@jazznetz.de.