Lynn Hershman Leeson – Ausstellung im ZKM Karlsruhe

Lynn Hershman Leeson (*1941 in Cleveland, Ohio, USA) gehört zu den ersten und auch einflussreichsten Medienkünstlerinnen. Während der letzten fünf Jahrzehnte hat sie in den Bereichen Fotografie, Video, Film, Performance, Installation und interaktiver sowie netzbasierter Medienkunst Wegweisendes geleistet. Ihre Werke wurden weltweit in mehr als 200 großen Ausstellungen gezeigt und befinden sich in den Sammlungen namhafter Museen und privater Sammler.

Im Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe wird die erste große Retrospektive ihrer Arbeiten präentiert. Die Ausstellung läuft noch bis zum 6. April 2015.

| Lynn Hershman Leeson im ZKM Karlsruhe

Rainer Lind – Austellung Videos, Portraits

30.01. – 27.03.2015

Ausstellungseröffnung: Freitag den 30. Januar 2015, um 17.00 Uhr im Atrium des Rathauses, Berliner Platz 1, Gießen
Es sprechen: Oberbürgermeisterin und Kulturdezernentin Dietlind Grabe-Bolz, Dr. Ute Riese, Kuratorin der Kunsthalle Gießen und der Klangkünstler Werner Cee

Seit einigen Jahren porträtiert Rainer Lind Menschen mit einer Videokamera. Es sind Menschen aus seiner persönlichen Umgebung, die er oft schon sehr lange kennt. Auch Menschen, die sein Interesse geweckt haben. Mittlerweile  ist eine Sammlung von fast 200 Videos entstanden. Vierzehn Portraits zeigt er hier in Giessen. Hinter jedem Portrait Foto ist ein Portrait Video zu sehen, das mit einem QR-Code im Internet direkt in der Ausstellung oder von einem anderen Ort aus erreicht werden kann.

Joe-Sachse-0001

Für diejenigen Besucher.Innen der Ausstellung, die über die Technik nicht verfügen oder kein Smartfon besitzen, sind die Video Portraits auf Rainer Linds Website im Internet zu sehen, was natürlich umso sinnvoller ist, da die gesamte Spieldauer der gezeigten Videos über zwanzig Stunden beträgt. (ab 30. Januar werden alle Videos dort aufzurufen sein)

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag 8.00 – 17.00 Uhr, Freitag 8.00 – 15.00 Uhr

Just Music Festival Wiesbaden, 20.+21.2.2015

Die 10. Ausgabe des Wiesbadener Festivals präsentiert wie immer großartige Musik, mit Bands, die zum Teil auch ziemlich groß sind. So haben Jazzarchitekt Raimund Knösche und Mitorganisator Pianist Uwe Oberg, nicht nur Jan Klares The Dorf“, sondern auch Sebastian Gramss‘ Bassmasse verpflichtet, 13 Kontrabassisten, die gemeinsam bei Just Music improvisieren werden.. Wie bei der 2014er Ausgabe des Festivals dürfte das Solokonzert einer Pianistin ein besonderes Highlight werden: Sylvie Courvoisier spielt und wird außerdem in diesem Jahr den Workshop leiten.

| www.justmusic-festival.de