Technoseum Mannheim: 2 Räder – 200 Jahre – Freiherr von Drais und die Geschichte des Fahrrades

Fahrradausstellung Technoseum MannheimIm Juni 2017 feiert das Fahrrad den 200. Geburtstag. Das TECHNOSEUM in Mannheim feiert dieses Jubiläum mit einer großen Ausstellung rund um das Rad und zeigt die bewegte Geschichte dieses Gefährts in all seinen Facetten.

Freiherr von Drais läutete im Jahr 1917 die Ära des Selbstfahrens ein. Die erste Fahrt mit seiner Laufmaschine unternahm er von seinem Wohnhaus in den Mannheimer Quadraten (M 1,8) zum etwa 7 km entfernten Schwetzinger Relaishaus im heutigen Mannheimer Stadtteil Rheinau am 12. Juni 1817. Drais benötigte für den Hin- und Rückweg nur eine knappe Stunde und erreichte damit auf seiner circa 22 kg schweren Laufmaschine eine Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 15 km/h.

200 Jahre später schlägt die Ausstellung »2 Räder – 200 Jahre« einen Bogen von der Erfindung des ersten Laufrades bis zu den Fahrrädern der heutigen Zeit. Als wertvollstes Exponat ist eine Original Laufmaschine von 1820 mit Original-Lizenzplakette von Karl Drais zu sehen.

Der Katalog zur Ausstellung »2 Räder – 200 Jahre. Freiherr von Drais und die Geschichte des Fahrrades« erscheint im Theiss Verlag.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 25. Juni 2017.

| 2 Räder – 200 Jahre im Technoseum Mannheim

Unter freiem Himmel – Ausstellung in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe 02/17 – 08/17

Unter freiem Himmel - Ausstellung in der Kunsthalle KarlsruheDie Kunsthalle präsentiert eine Auswahl von rund 50 Landschaftsgemälden aus sieben Jahrhunderten in einer multimedialen Umebung: Gedichte, Geschichten und Essays sind in der Ausstellung zu lesen und zu hören.

Verfasst wurden die Texte von 50 bedeutenden Schriftstellern, Publizisten, Intellektuellen, Kunst- und Naturwissenschaftlern, die sich mit den Natur-, Kultur-, Welt- oder Seelenlandschaften der Karlsruher Sammlung auseinandergesetzt haben.

Zu sehen sind Flusslandschaften und Ebenen, Hochgebirge und Wälder, Wüsten, Wildnis und die Wogen des Meeres – u.a. auf Werken von Claude Lorrain, Caspar David Friedrich, Gustave Courbet, Paul Cézanne, Franz Marc, Paul Klee, René Magritte und Max Ernst. Zu den Autoren zählen u.a. Nora Bossong, Jenny Erpenbeck, Cornelia Funke, Peter Härtling, Brigitte Kronauer, Friederike Mayröcker, Katja Lange-Müller, Ulrich Raulff, Hans-Ulrich Treichel und Jan Wagner.

| Kunsthalle Karlsruhe – Unter freiem Himmel

Speyer: Ausstellung Richard Löwenherz ab September 2017

Löwenherz wird Landesausstellung

Richard Löwenherz Ausstellungsplakat SpeyerDie kulturgeschichtliche Großausstellung „Richard Löwenherz. König – Ritter – Gefangener“, die das Historische Museum der Pfalz Speyer im September 2017 eröffnen wird, trägt den Ehrentitel einer „Landesausstellung Rheinland-Pfalz“. Dies erklärte nun das rheinland-pfälzische Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur.

Richard Löwenherz, der als englischer König von 1189 bis 1199 regierte, wurde im Jahr 1193 von Kaiser Heinrich VI. auf der Reichsburg Trifels inhaftiert. Während seiner 15 Monate dauernden Gefangenschaft hielt sich Richard vorrangig zwischen Speyer, Mainz und Worms auf. Das Weihnachtsfest 1193 feierte der englische König im Dom zu Speyer. Diese starken regionalgeschichtlichen Verbindungen bieten dem Historischen Museum der Pfalz den Anlass, die erste große kulturgeschichtliche Ausstellung auf europäischem Festland zu dem berühmten König auszurichten, der vielen auch aus den Robin Hood-Erzählungen bekannt ist.

Die Ausstellung vereint einmalige mittelalterliche Preziosen aus ganz Europa in Speyer, darunter eine frühe Ausgabe der Magna Carta, die von Richards Bruder Johann Ohneland erlassen wurde, das vergoldete und mit Edelsteinen besetzte Kreuz Heinrichs des Löwen, einen historischen Abguss der Grabplatte Richard Löwenherz aus Fontevraud oder prachtvolle Werke der Buchmalerei, wie den sogenannten „Kopenhagen-Psalter“, der zur Erziehung junger Adliger an einem europäischen Fürstenhof angefertigt wurde.

| www.loewenherz-ausstellung.de