Der Duft der Bilder – Werke der colección olorVISUAL, Barcelona in den Opelvillen Rüsselsheim

19. September 2018 bis 6. Januar 2019

ederico Herrero / o.T. (Hecho en casa de Uci Canal Grande), 2006
Courtesy of the artist and Sies + Höke, Düsseldorf

Der in Barcelona beheimatete Ernesto Ventós Omedes ist von Beruf Parfümeur und begann vor vierzig Jahren eine Sammlung zeitgenössischer Kunst nach einem persönlichen Leitfaden aufzubauen: Für Ventós duften Kunstwerke. Damit ist nicht der tatsächliche Geruch eines Werkes gemeint, sondern dass für ihn beim Betrachten eines Werks davon eine Erinnerung an einen besonderen Duft ausgehen kann. Es entstand eine Sammlung internationaler Fotografie-, Objekt- und Videokunst mit dem Ziel, Menschen mithilfe der Kunst das Riechen zu lehren und zugleich Kunst durch eine Duftnote verständlicher zu machen. Dafür entwickelte Ventós für jedes seiner erworbenen Kunstwerke eine eigene Essenz.

Die Ausstellung lädt nicht nur zum Betrachten ein, sondern auch zum Schnuppern. Lassen Sie sich vom »Duft der Bilder« locken und von zeitgenössischer Kunst neu begeistern.

Werke von:
Pep Agut ● Richard Aldrich ● Javier Arce ● Iván Argote ● Art & Language ● Miquel Barceló ● Bianca Beck ● Jordi Benito ● Chakaia Booker ● Max Brand ● Brian Bress ● Joan Brossa ● James Brown ● Stefan Brüggemann ● Peter Buggenhout ● Jacobo Castellano ● Eduardo Chillida ● Christo ● Constantino Ciervo ● Hannah Collins ● Diego Delas ● Equipo 57 ● Esther Ferrer ● Federico Herrero ● Rebecca Horn ● Alex Jasch ● Michael Joo ● Guillermo Kuitca ● Antoni Llena ● Tony Matelli ● Bjarne Melgaard ● Duane Michals ● Jonathan Monk & David Shrigley ● Moris (Israel Meza Moreno) ● David Nash ● Ernesto Neto ● Jean Michel Othoniel ● Carlos Pazos ● Guillermo Pfaff ● Albert Ràfols-Casamada ● Andrei Roiter ● Ruth Root ● Hiraki Sawa ● Sean Scully ● Jessica Stockholder ● Antoni Tàpies ● Wolfgang Tillmans ● Ángel Vergara ● Pieter Vermeersch ● Christoph Weber ● James Welling

Kuratorin: Dr. Beate Kemfert, Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim

In Kooperation mit: colección olorVISUAL, Barcelona

Katalog zur Ausstellung: Der Duft der Bilder  – Werke der colección olorVISUAL, Barcelonaherausgegeben von Beate Kemfert, Annett Reckert und colección olorVISUAL, Format 165 x 235 cm, ca. 160 Seiten, 83 Abbildungen, Texte Deutsch/Englisch/Spanisch, September 2018, ISBN 978-3-00-060206-1

 

metropolkultur logo

Neue Facebook-Gruppe zum Jazz in Rüsselsheim #ruesselsheimjazz

Die Jazz-Stadt Rüsselsheim noch sichtbarer bei facebook zu machen, das soll die Facebook-Gruppe  #rüsselsheimjazz erreichen. Stephan A. Dudek, der Kurator der Großen Reihe der Jazz-Fabrik Rüsselsheim, hat sie gegründet – mit dem Ziel: „Nachrichten über den Jazz in Rüsselsheim und über den Jazz aus Rüsselsheim“ zu verbreiten, mit aktuellen Informationen zur Szene und allen Konzertterminen. Mehr dazu auf den Jazzpages. Direkt zur Gruppe geht es hier.

metropolkultur logo

Kunstverein Rüsselsheim – Atelier zu Besuch – Zeichnerinnen und Zeichner im Gespräch

In der Reihe Atelier zu Besuch werden Künstlerinnen und Künstler eingeladen, um wie in der inti­men Atmosphäre des Ateliers mit ihnen über ihre neuesten Arbeiten zu sprechen, über Kunst zu parlieren und über Technik, Farben und Konstruktion zu diskutieren. Den Anfang macht die Rüs­selsheimer Künstlerin Martina AltSchäfer, die auch die Reihe kuratiert und die folgenden Besuche moderieren wird.

Zeichnen wie andere träumen – Martina AltSchäfer

Martina AltSchäfer ist eine Geschichtenerzählerin: Sie zeichnet wie andere träumen. In ihren Arbei­ten entstehen Welten, die nur scheinbar real sind und sich zu komplexen Bildgeschichten verdichten. Gemeinsam ist ihnen, dass man eigentlich nie genau weiß, was dort tatsächlich geschieht.

Dr. Bärbel Maul im Gespräch mit Martina AltSchäfer
Donnerstag, 1. März 2018, 19 Uhr, Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim, Hauptmann-Scheuermann-Weg 4, 65428 Rüsselsheim

Eintritt: 5 Euro. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Tickets können nur an der Museumskasse erworben werden. Mitglieder des Kunstvereins erhalten mit Vorlage ihres Ausweises die Karten kostenlos.