Nikola Hillebrand gewinnt Internationalen Gesangswettbewerb „Das Lied“ in Heidelberg

Die 26-jährige Sopranistin Nikola Hillebrand aus Deutschland ist Siegerin des diesjährigen Internationalen Gesangswettbewerbs „Das Lied“. Neben einem Preisgeld von 15 000 Euro (gestiftet von der Manfred Lautenschläger-Stiftung) ist der 1. Preis verbunden mit mehreren Konzertauftritten bei renommierten Konzertveranstaltern und Musikfestivals sowie einer professionellen Produktion in einem Rundfunkstudio, ermöglicht durch SWR2. Der von Gesangslegende Thomas Quasthoff gegründete Gesangswettbewerb zählt zu den wichtigsten weltweit und fand dieses Jahr zum zweiten Mal in Heidelberg statt, unter dem Dach des Internationalen Liedzentrums des „Heidelberger Frühling“.

Den 2. Preis in Höhe von 10 000 Euro teilen sich die 25-jährige Mezzosopranistin Yajie Zhang aus China und der 26-jährige Bariton Konstantin Krimmel aus Deutschland. Konstantin Krimmel erhielt ebenso den Publikumspreis in Höhe von 2 000 Euro. Der 3. Preis in Höhe von 5 000 Euro ging an den 25-jährigen Bariton Michael Rakotoarivony aus Madagaskar. Den Förderpreis in Höhe von 2 500 Euro (gestiftet vom Freundeskreis Heidelberger Frühling e.V.) erhielt der 26-jährige Bass-Bariton Jeeyoung Lim aus Südkorea. Als bester Pianist des Wettbewerbs und mit 5 000 Euro Preisgeld wurde in Abwesenheit der 29-jährige Pianist Matthew Fletcher aus Großbritannien ausgezeichnet.

70 junge Sängerinnen und Sänger und 51 Pianistinnen und Pianisten aus aller Welt hatten sich zur Teilnahme beworben. Davon traten nach einer Vorauswahl 25 Duos aus 21 Nationen in Heidelberg an. Zur Jury unter Vorsitz von Thomas Quasthoff gehörten die Sopranistinnen Juliane Banse und Charlotte Lehmann, Lied-Pianist Malcolm Martineau, Lied-Professor Richard Stokes, die Künstleragentin Helga Machreich sowie die Intendanten John Gilhooly (Wigmore Hall London) und Thorsten Schmidt (Heidelberger Frühling).

Neben interessiertem Publikum besuchten auch zahlreiche Talentscouts den Wettbewerb, unter anderem vom Festspielhaus Baden-Baden, Schloss Elmau, Musikverein Graz, Hidalgo-Festival München, der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie Stuttgart oder aus der Schweiz, Tschechien und den Niederlanden. Eine besondere Ehre für alle Mitwirkenden war die Anwesenheit von Martina Killmayer beim Wettbewerbsfinale, der Witwe des Komponisten Wilhelm Killmayer, dessen Lieder zum Wettbewerbsrepertoire gehörten.

Der Livestream des Wettbewerbs verzeichnete mehr als 10 000 Aufrufe. Videoaufzeichnungen aller Wettbewerbsbeiträge sind unter www.das-lied.com zu finden.

Kontrapunkte Speyer 2019

Zwischen dem 31. März und dem 12. Mai 2019 finden in der vom Pianisten Stephan Rahn organisierten und kuratierten Reihe mit Musik des 20. und 21. Jahrhunderts wieder vier Konzerte statt. Die Kontrapunkte Speyer präsentieren 2019 ein erstaunlich vielfältiges Programm. Das ungewöhnlich mit Flöte und Akkordeon besetzte Duo Windspiel ist zu hören. Organisator Stephan Rahn und seine Ehefrau Christine Rahn spielen an zwei Klavieren das anspruchsvolle Werks „Visions de L’Amen“ von Oliver Messiaen an.

Auch das dritte Konzert der Kontrapunkte wird von einem Duo gestaltet: Die Pianistin und Komponistin Birgitta Lutz begleitet den Tenor Marcus Ullmann. Auf dem Programm stehen Kompositionen von Birgitta Lutz und einige weitere Pretiosen von Beethoven.

Das Finale wird schließlich von einer größeren Formation dargeboten. Die Flötistin Kathrin Christians, Kontrabassist Jon Diven und das Eliot Quartett entführen in die Welt des Komponisten Michael Nyman und spielen Musik des 20. Jahrhunderts, von Prokofjew, Bloch und Anderson Thomas Jefferson.

Das Programm

ZEITEN | SPIEGEL
Windspiel – Duo für Neue Musik
Konzert I, 31. März 2019, 18.00 Uhr, Historischer Ratssaal Speyer
Verena Wüsthoff, Blockflöten
Eva Zöllner, Akkordeon

VISIONS DE L’AMEN
Klavierduo Christine
und Stephan Rahn
Konzert II, 07. April 2019, 18.00 Uhr, Historischer Ratssaal Speyer
Christine Rahn, Klavier
Stephan Rahn, Klavier

NOSTALGIA
Konzert III, 05. Mai 2019, 18.00 Uhr, Historischer Ratssaal Speyer
Marcus Ullmann, Tenor
Birgitta Lutz, Klavier

BRIDGING AND BRANCHING
Konzert IV, 12. Mai 2019, 18.00 Uhr Historischer Ratssaal Speyer
Kathrin Christians, Flöte
Eliot Quartett
Jon Diven , Kontrabass

| Kontrapunkte Speyer Informationen und detailliertes Programm

Aki Takase - Erwin Ditzner - Photo: Schindelbeck

Aki Takase & Erwin Ditzner – Konzert am 18. Januar 2019

Die neue, von Erwin Ditzner kuratierte, Jazzreihe im Wilhelm-Hack-Museum!

Aki Takase, piano
Erwin Ditzner, dr

Von Free Jazz über Funk bis hin zu Rock und Folk: Mit seiner neuen Reihe bringt der gefeierte Schlagzeuger Erwin Ditzner ein abwechslungsreiches Konzertprogramm in’s Museum. Bei jedem Auftritt lädt Ditzner weitere Musikerkolleginnen und –kollegen ein und präsentiert sich so in musikalisch vielfältigen Konstellationen.

Mit Aki Takase spielte Erwin Ditzner beim Enjoy Jazz Festival 2017 im Rahmen seiner „Carte Blanche“ schon in Quartett-Besetzung mit Silke Eberhard und Sebastian Gramss. Der Mitschnitt dieses Konzert erscheint / erschien im Laufe des Jahres 2018 auf dem Label fixcel records. Hier in der Duo Formation mit viel Freiraum für die improvisierten Töne.

 

Jazzpages Logo