Ditzners Carte Blanche bei Enjoy Jazz 2018

Ditzners Carte Blanche - Live At Enjoy Jazz 2017Der Ludwigshafener Schlagzeuger Erwin Ditzner spielt am 1. November 2018 sein mittlerweile zur Institution gewordenes „Carte Blanche” Konzert beim Enjoy Jazz Festival. „Carte Blanche” bedeutet: alljährlich darf sich Ditzner einen oder zwei Musiker aussuchen, mit denen er in der Regel erstmals zusammentrifft und gemeinsam mit dem Bassisten Sebastian Gramss ein frei improvisiertes Konzert gibt.

Zwei dieser Konzerte erschienen bzw. erscheinen bei Frank Schindelbecks Jazzlabel fixcel records. Das Zusammentreffen mit Marilyn Crispell kam als CD unter dem Titel „Free Flight“ heraus. Pünktlich zur 2018er Version von Ditzners Carte Blanche mit Tobias Delius (sx), Christopher Dell (vib) und Sebastian Gramss (b) liegt auf Vinyl „Ditzners Carte Blanche – Live at Enjoy Jazz Festival 2017” vor – mit Aki Takase am Piano, Silke Eberhard am Saxophon, Sebastian Gramss am Bass und natürlich Erwin Ditzner an den Drums. Offizielles Releasedatum der LP ist der 15. Dezember 2018.

| fixcel records

 

metropolkultur logo

Kontrapunkte Speyer 2018

Speyer Kontrapunkte - Foto: Schindelbeck

Ab dem 15. April findet wieder die vom Pianisten Stephan Rahn organisierte und kuratierte Reihe mit Musik des 20. und 21. Jahrhunderts statt. Die Kontrapunkte geben auch 2018 einen Einblick in die Vielfältigkeit und Originalität der modernen zeitgenössischen Musik: von Anklängen aus dem Jazz bis zur klassischen Moderne.

Das Programm

Scriabin Code
Ein musikalischer Dialog in Farben
Konzert I, 15. April 2018, 18.00 Uhr, Historischer Ratssaal Speyer

Martin Albrecht, Klarinette & Electronics
Katharina Groß, Kontrabass
Daniel Prandl, Klavier
Dirik Schilgen, Schlagzeug
Asli Kilic, Klavier
Reinhard Geller, Visuals

Apparition – Henry Purcell | George Crumb | Peter Heeren
Konzert II, 22. April 2018, 18.00 Uhr, Historischer Ratssaal Speyer

Hiltrud Kuhlmann, Sopran
Kristian Nyquist, Cembalo
Christine Rahn, Klavier

Russische Klaviertrios
Alfred Schnittke | Dimitri Schostakowitsch
Konzert III, 06. Mai 2018, 18.00 Uhr, Historischer Ratssaal Speyer

Sebastian Schmidt, Violine
Gustav Rivinius, Violoncello
Guido Heinke, Klavier

Different Trains
Steve Reich | Samuel Barber| George Crumb
Konzert IV, 13. Mai 2018, 18.00 Uhr Historischer Ratssaal Speyer

Sonar Quartett
Susanne Zapf, Violine
Wojciech Garbowski, Violine
Nikolaus Schlierf, Viola
Cosima Gerhardt, Violoncello

| Kontrapunkte Speyer Informationen und detailliertes Programm

 

Just Music 2018 am 23. und 24. Februar in Wiesbaden

Das Just Music Beyond Jazz Festival in Wiesbaden hat sich in den vergangenen Jahren einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Als Insel für unerhört gute Musik, abseits vom Mainstream, stets mit einem Hang zum Freien und Rebellischen. Musik mit Jazzwurzeln oder zumindest Jazzeigenschaften, die aber – beyond jazz… – auch über Genregrenzen locker hinweg springt.

Das diesjährige Programm ist ehrgeizig und vielseitig. Es springt aus dem Stand auf ein außergewöhnliches Niveau, wenn Heinz Sauer und Uwe Oberg gemeinsam mit Jörg Fischer im Trio das Festival eröffnen. Eine der eigenständigsten Saxophonstimmen des Jazz mit dem kongenialen, dem freien Jazz zugewandten, Pianisten Oberg, ergänzt mit dem Einfallsreichtum Jörg Fischers am Schlagzeug.

Gefolgt von einem String Trio ungewöhnlicher Art, mit Olaf Rupp (gt), Ernesto Rodrigues (viola) und Ulrike Brand (cello). Ein experimentelles Vorspiel zum größten Ensemble des Festivals, dem White Desert Orchestra von Eve Risser. Wie die französische Pianistin die klanglichen Möglichkeiten des Flügels inside und intensiv auslotet, dass konnte man bereits solo bei Just Music erleben. Mit Ihrem White Desert Orchestra fügt Risser in Tentett-Besetzung Klang, Freiheit und Komposition zu einem schillernden Klangerlebnis.

Den zweiten Festivalabend eröffnet ein junges und experimentierfreudiges Trio mit der Pianistin Kaja Draxler, dem Bassisten Peter Eldh und dem – zurecht vielgepriesenen – Schlagzeuger Christian Lillinger. Der Piano-Solo Auftritt, alljährliches Muss im Just Music Programm, wird vom Schweden Sten Sandell gespielt. Ein Wanderer zwischen freier Improvisation, experimenteller neuer Musik und ethnisch geprägten Klängen.

Beschlossen wird das Festival von EWG – Ellery Eskelin (sx), Christian Weber (b) und Michael Griener (dr). Das akustische Trio spielt auf fabelhafte Weise frei improvisierte Musik, die inspiriert wird von frühem Jazz. Und früher Jazz wird tatsächlich alternierend mit diesen freien Passagen gespielt. Jelly Roll Morton auf der Just Music Bühne? Auch das passt.


Just Music Beyond Jazz Festival

metropolkultur logo